Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.

Suche

Die richtige Poolverrohrung-Tipps und Tricks Pool Neubau

Pool.net 25.01.2019

Die richtige Poolverrohrung-Tipps und Tricks Pool Neubau

Die richtige Poolverrohrung-Tipps und Tricks

Gerade bei großen Schwimmbecken ist ein Filtersystem unbedingt erforderlich um eine optimale Wasserqualität zu gewährleisten. Hierbei muss der Skimmer des Beckens mit der Sandfilteranlage verbunden werden und diese wiederum mit der Einlaufdüse. Auf diese Weise wird das Wasser aus dem Stahlwandbecken in den Filter geleitet, dort gereinigt und gelangt danach wieder in den Pool. Damit dies reibungslos funktionieren kann, müssen die Leitungen und Verrohrungen sorgfältig verlegt und abgedichtet werden, sowie bestimmte Abstände bei der Montage eingehalten werden. Ist der Druck in der Leitung zu hoch, oder ist an einer Stelle der Verbindungen ein Loch, so kann der Kreislauf und damit auch die Reinigung unterbrochen werden. Damit Ihnen das nicht passiert, finden Sie im Folgenden hilfreiche Ratschläge für die optimale Verrohrung Ihres Swimmingpools.

Sollten Rohre verwendet werden oder besser Schläuche?

Hierbei ist ausschlaggebend, ob die Verrohrung über der Erde oder unterirdisch vorgenommen wird. Abhängig davon kann man zwischen massiven Rohren oder Schläuchen aus PVC wählen oder alternativ Schwimmbadschläuche verwenden.

Die herkömmlichen Schwimmschläuche mit einem Durchmesser von 32 mm oder 38 mm verfügen typischerweise über Rillen und sind nicht druckbeständig. Daher eignen sie sich für das oberirdische Verlegen. Möchte man diese jedoch trotzdem unterirdisch verlegen, so sollte ein aus erdbeständigem PVC-Material bestehendes Leerrohr in ausreichender Stabilität verwendet werden. Über den Winter sollten die Schläuche jedoch auf jeden Fall vollständig demontiert und frostsicher verwahrt werden. Denn da sich in den Rillen der Schläuche nach dem Absenken des Wassers noch Restwasser befindet, besteht die Gefahr dass dies einfriert und später beim wieder Auftauen undichte Stellen und somit Beschädigungen im Schwimmbadschlauch entstehen.  

Für das unterirdische Verlegen eignen sich druckbeständige Schläuche oder Rohre aus massivem PVC mit einem Durchmesser von 50 mm oder 53 mm. Idealerweise sollten diese in einem Sandbett verlegt werden. Auch hier muss beim Verlegen darauf geachtet werden, dass dies in einer frostsicheren Tiefe vorgenommen wird. Ebenso muss die Möglichkeit zur Entleerung bestehen.

Beckenverrohrung- eine schematische Darstellung

Optimale Abstände der Pool-Leitungen

Um Leistungsverlust zu vermeiden, sollten sowohl der Höhenunterschied von Wasserspiegel im Verhältnis zur Schwimmbadpumpe als auch die Länge der Saugleitung möglichst gering gestaltet werden. Der Leistungsverlust fällt dabei umso höher aus je größer der Abstand der jeweiligen Verbindung ist. Ist die Druckleitung länger, so fällt der Leistungsverlust nicht so hoch aus wie bei einer längeren Saugleitung. Daher können Druckleitungen wie beispielsweise einer Solaranlage oder Wärmepumpe besser verlängert und ausgebaut werden. Solche Anlagen sind immer an der Druckleitung zu platzieren. Die mögliche Leitungslänge ist daher zum einen vom Höhenunterschied und zum anderen von der Leistungsstärke der Filterpumpe abhängig.

Fachgerechtes Verkleben der Verbindungen

Werden die Leitungen nicht sorgfältig verklebt,  so können aufgrund des Leitungsdrucks Lecks entstehen. Ist erstmal eine Undichtigkeit am Rohr oder PVC-Flexschlauch aufgetreten, so ist die Ausbesserung oder Reparatur dieser Stelle meist mit hohem Aufwand verbunden. Daher sollten gleich von Beginn an alle Verbindungen sorgsam verklebt werden. Empfehlenswert ist daher das Einhalten der folgenden Schritte.

Der Schlauch sollte am Ende zunächst rechtwinklig abgeschnitten und dann außen in einem 15° Winkel angeschnitten werden. Danach das Schlauchteil entsprechend entgraten und die zu klebende Stelle reinigen. Schmutzpartikel wie Staub oder aber auch Sand können Undichtigkeiten verursachen. Um dies zu vermeiden, sollte die Klebestelle mit einem sauberen Tuch getrocknet werden.

Nachdem die Tiefe ausgemessen und auf dem Rohr oder Schlauch markiert wurde sollten die Klebeflächen gereinigt werden. Hierzu kann ein geeigneter Reiniger, beispielsweise ABC/PVC-U-Reiniger auf Krepppapier bzw. Fließpapier aufgetragen und die Fläche entsprechend behandelt werden. Wechseln Sie das Papier nach jedem Reinigungsvorgang aus.

Nach sorgfältigem Umrühren kann der PVC-Kleber auf die trockene und gereinigte Stelle mithilfe eines Pinsels aufgetragen werden. Hierbei sollte eine geschlossene und gleichmäßige Klebschicht in axialer Richtung entstehen. Dabei darauf achten, dass am Schlauch- oder Rohrende eine dicke Schicht aufgetragen wird und die Klebstoffschicht an der Muffe dünn gehalten wird.

Stecken Sie Rohr und Fitting bis zur markierten Tiefe zusammen und achten Sie dabei darauf, die Teile nicht zu verdrehen. Führen Sie dies innerhalb von maximal vier Minuten nach Auftragen des Klebers durch und warten Sie einige Sekunden. Ist die aufgetragene Klebstoffschicht sehr dünn, oder liegen die Temperaturen über 25 °C so trocknet der Kleber schneller.

Bewegen und beanspruchen Sie die geklebten Elemente für etwa 15 Minuten nicht. Warten Sie noch 10 bis 12 Stunden ab, bevor Sie die Rohre oder Schläuche in der Erde verlegen.

Gewinde zuverlässig abdichten

Ein zuverlässiger und unverzichtbarer Helfer beim Abdichten von Gewinden ist das Teflonband. Nutzen Sie jedoch nicht zu viel davon, denn beim Zusammenschrauben sollte zwar ein Widerstand zu spüren sein, aber es sollte dennoch möglich sein, die Elemente per Hand zusammenzufügen. Achten Sie darauf, die Anschlüsse nicht mehrmals Ein- und Auszudrehen denn das kann dazu führen, dass der Anschluss undicht wird.

Einschränkungen für PVC- und FlexFit-Verschraubungen

Möchte man einen flexiblen PVC-Schlauch auf eine Leitung oder Gewinde anschließen, so kann auch eine FlexFit-Verschraubung genutzt werden. Hierbei handelt es sich um Übergänge, die einfach geklemmt werden können. Da diese sich jedoch auch einmal lösen können und so eine undichte Stelle entsteht, sollten sie nur oberirdisch verlegt werden. Ebenfalls können durch Sandkörner Undichtigkeiten innerhalb der Verschraubung hervorgerufen werden. Möchten Sie die Verrohrung unterirdisch durchführen, so empfiehlt sich besser die Verwendung eines PVC-Flex Schlauchs oder alternativ von Pool-Fittingen die einfach eingeklebt werden können.


Pool.Net der Profi für Stahlwandpool, Edelstahlpool und Aluminium Ovalpool in den Formen: Rundpool, Ovalpool und Achtformpool als Pool Komplettset oder Einzelpool zum aufbauen als Aufstellpool oder in die Erde einlassen als Einbaupool.

Sandfilteranlage anschließen Pool Filter in Betrieb nehmen
 

Unsere hochwertigen Markenprodukte

Germany Pools
Freizeitwelt-Online
Alpha Pools
Splash Pool